BLIS für Ihr Wohlbefinden

BLIS –Wohlfühlen auch in emotionalen Ausnahmezuständen

Sie haben ein erfülltes Leben. Wenn Sie jemand fragt, wie es Ihnen geht, können Sie ruhigen Gewissens mit „Gut“ antworten. Aber dennoch gibt es Momente, in denen Sie sich eingeengt fühlen, in denen Ihnen alles über den Kopf wächst oder Sie sich nicht wohl fühlen. Manchmal gibt es für diese Gefühle benennbare Gründe, ein traumatisierendes Ereignis, negatives Feedback, Zurückweisungen, Liebeskummer oder Beziehungsprobleme. Und manchmal drücken sich diese negativen Gefühle auch körperlich in Form von Schmerzen wie Migräne aus.

Auch im Privatleben beeinflussen Stress und Blockaden unser Wohlbefinden negativ. Was also tun, wenn Blockaden Sie daran hindern, Ihr Leben unbeschwert zu genießen? Ganz einfach! Sie auflösen – mit BLIS!

BLIS für Ihr Wohlbefinden

Die Blockaden-lösen-in-Sekunden-Methode (BLIS) ist ein leistungsförderndes Mentaltraining, das Ihnen mehr Kraft und Zuversicht im Alltag vermittelt und auch dabei hilft, körperlichen Symptomen zu begegnen. BLIS ersetzt keine Therapie und keinen Arztbesuch.

BLIS ist ein Power-Mentaltraining – und wirkt gerade deshalb rasch und situationsbedingt. Ein BLIS-Training für Ihr persönliches Wohlbefinden führe ich ausschließlich als Einzeltraining durch.

BLIS – Unterstützung bei emotionalen Ausnahmezuständen

Liebes-Aus – abgelegt und ungeliebt

Helene, 36, hatte ihren Mann mit 19 kennen gelernt, mit 26 folgte die Hochzeit, die in eine glückliche Ehe mündete – bis ihr Mann sie völlig überraschend mit der Tatsache konfrontierte, dass er eine andere Frau kennen gelernt habe und sich von Helene scheiden lassen wollte. Das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren, wurde von Wut, Ohnmacht, Verzweiflung und zerstörerischen Gedanken begleitet, die in einen zermürbenden Rosenkrieg mündeten, die aber auch nach der erfolgten Scheidung nicht geringer wurden. Vielmehr quälte sich Helene weiterhin mit Fragen wie: „Was hat die andere, das ich nicht habe?“, das Gefühl nichts wert zu sein, kompensierte sie mit Rachephantasien.

Durch BLIS konnte sie zu ihren eigenen Ressourcen und zu einem positiven Selbstbild zurückkehren. Zudem gelang es Helene zu ihrer Trauer über das Beziehungsende zu kommen, ohne die Frage der Schuld in den Vordergrund zu stellen. So gelang es ihr, ihren Ex-Mann loszulassen, ihm mit Gleichgültigkeit zu begegnen und so selbst eine neue Beziehung einzugehen. An die Stelle der Wut auf die neue Frau ist nun die Liebe zu einem neuen getreten.

Beziehungen sind das Fundament unseres privaten Lebens, Irritationen in diesem Bereich stören unser Gleichgewicht empfindlich. Besonders ihr Ende kann schmerzhafte Episoden einleiten. Schwierig wird es, wenn sich längerfristig Blockaden aufbauen, die uns am Trauern hindern und uns den Weg zurück zur Normalität verbarrikadieren. Hier setzt BLIS an, um permanente negative Gedanken zu bearbeiten und den Fokus auf die Entwicklung positiver Zukunftsperspektiven zu legen.

Leiden Sie unter Liebeskummer? Haben Sie eine Trennung (noch) nicht überwunden? Haben Sie eine Zurückweisung erfahren, die an Ihnen nagt? Fühlen Sie sich von ihren Freunden unverstanden und ausgenützt? Wenn Sie diese negativen Gefühle wie Helene in den Griff bekommen wollen, vereinbaren Sie noch heute einen Termin bei mir:

BLIS – wenn die Psyche mit Schmerz reagiert

Migräne – wenn der Kopf zu platzen droht

Nina, 37 Jahre alt, wurde aus heiterem Himmel von Migräneanfällen heimgesucht, die mit Übelkeit einhergingen und wöchentlich auftraten. Als die Anfälle sich verstärkten und häufiger wurden, suchte sie unterschiedliche Ärzte auf, die ihr Medikamente verschrieben. Zusätzlich wandte sich Nina verzweifelt an mich. Mit Hilfe von BLIS fanden wir heraus, woher der ursächliche Stress kam: In der Arbeit stand Nina zwischen zwei Kolleginnen, die sich wegen einer Kleinigkeit zerstritten hatten und sich nunmehr massiv bekriegten. Nina, die beiden sehr verbunden war, wurde von massiv beeinflusst und stand rat- und hilflos zwischen ihnen. Das Gefühl, zermalmt zu werden, äußerte sich schlussendlich körperlich in Form der Migräneanfälle.

Schon nach zwei BLIS-Sitzungen konnten wir die Anspannung so weit reduzieren, dass auch die Migräne schwächer wurde. Nina hat gelernt, sich von den beiden Kolleginnen abzugrenzen und ihnen gegenüber klarer aufzutreten. Wenn sie merkt, dass sie wieder Kopfschmerzen bekommt, bearbeitet sie den aufkommenden Stress erfolgreich mit der „Blockaden-lösen-in-Sekunden-Methode“.

So gut Migräne zum Teil auch medikamentös behandelbar ist, oft bleiben die Ursachen im Dunkeln. BLIS kann hier eine wichtige Ergänzung darstellen und Erleichterung schaffen.

Wenn auch Sie unter Migräne leiden und sich mit möglichen Ursachen auseinandersetzen wollen, vereinbaren Sie noch heute einen Termin bei mir:

Probleme mit dem Gehör – wenn die Sinne rebellieren

Gerald, 54, und sein Kollege waren Zeuge einer heftigen Explosion. Während jedoch der Kollege danach keinerlei Probleme zeigte, klagte Gerald über massive Symptome: Kleinste Geräusche, wie das Quietschen einer Straßenbahn, lösten Schmerzen aus, Vogelgezwitscher versursachte ihm Stress. Es fiel ihm immer schwerer, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und zog sich immer mehr zurück. 

BLIS setzte nicht bei der Explosion an, sondern in der Zeit davor. So konnten wir bereits vorhandenen Stress identifizieren, der sich in der Reaktion auf die Explosion manifestiert hatte. Durch die Arbeit an dieser „alten“ Belastung in einigen Sitzungen mit mir und im Anschluss allein zu Hause konnten die Schmerzen so weit verringert werden, dass Gerald heute wieder ohne Probleme unter Menschen gehen kann – und es genießt, wenn er Vögel singen hört.

Einige Organe reagieren auf Stress besonders häufig mit körperlichen Symptomen, etwa die Ohren oder die Haut. Gerade dann lohnt es sich, neben einer medizinischen Abklärung und Behandlung mit BLIS an möglichen Ursachen zu arbeiten, da sich die Methode, wie der Fall von Gerald zeigt, nicht nur auf den vermeintlichen Auslöser bezieht, sondern weiter in die Tiefe geht, um Stresssituationen und Blockaden ausfindig zu machen.

Wenn Sie unter körperlichen Disharmonien leiden, die Sie in Ihrem Wohlbefinden einschränken, vereinbaren Sie noch heute einen Termin bei mir:

Angst vor Untersuchungen und Operationen – Jetzt wird’s eng

Anna, 45, musste sich einer Operation unterziehen. Zur Nervosität wegen des Eingriffs kam die Angst vor den Untersuchungen im Vorfeld. Konkret stand eine Computertomographie an und allein der Gedanke, in die „engen Röhre“ geschoben zu werden, ließ Anna verzweifeln.

Wir konnten die Ursache dieser Angst eruieren: Anna war als Kind beim Spielen in einem Loch stecken geblieben. Nachdem wir mit Hilfe von BLIS diese Situation aufgelöst hatten, bearbeiteten wir Annas prinzipielle Angst vor den Untersuchungen. Ihre negativen Gedanken verschwanden, die Operation verlief erfolgreich.

Wenn Sie unter bevorstehenden Untersuchungen leiden, vereinbaren Sie noch heute einen Termin bei mir:

Umgang mit Diagnosen – wenn plötzlich alles auf der Kippe steht

Als bei Oliver, 52, ein bösartiger Tumor entdeckt wurde, verlor er von einer Minute zur anderen den Boden unter den Füßen. Mit einem Mal war er aus seinem Alltag gerissen und er und seine Familie mussten sich mit den Themen Krankheit und Tod auseinandersetzen. Zu der Verunsicherung kam der Druck, Entscheidungen zu treffen: Welche Therapie sollte er machen? Welche der vielen Ratschläge seiner Freunde sollte er berücksichtigen? Wie konnte er sein Leben neu organisieren?

Im BLIS-Training gelang es ihm, Stress abzubauen und sich der Angst vor den anstehenden Veränderungen zu stellen. Dadurch bekam er den Kopf frei, um sich mit der Krankheit konstruktiv auseinanderzusetzen und notwendige Entscheidungen zu treffen. Er begann die für ihn passende Therapie, auf die er gut ansprach. Zudem veränderte er sein Leben dahingehend, krank machende Situationen zu vermeiden und die eigenen Ressourcen für ein zufriedenes Leben zu nutzen.

Wenn Sie sich in einer vergleichbaren Lebenssituation befinden und Stress abbauen wollen, vereinbaren Sie noch heute einen Termin bei mir:

Referenzen

Sich verlieben ist ja schön, aber nicht, wenn dieses Gefühl nicht erwidert wird und man trotzdem nicht loslassen kann. Mir ist genau das passiert. Der Gedanke an diesen Mann hat mich im Alltag so blockiert, dass für nichts anderes mehr Platz war. Genau in dieser Situation bin ich zufällig auf Frau Matzer gestoßen. In den BLIS-Sitzungen wurde mir klar, dass meine Fixiertheit Ursachen in der Vergangenheit hatte. Und ich war total überrascht, wie schnell es gelungen ist, mich davon zu befreien. Heute frage mich, was ich eigentlich je an diesem Mann gefunden habe und fühle mich wie befreit. Ich bin so erleichtert, dass es BLIS gibt – und dass manche Probleme tatsächlich einfach zu lösen sind.“

Helga V.

„Es ist unglaublich, was BLIS leisten kann. Migräne begleitet mich seit Jahren. Ich habe mich fast daran gewöhnt, damit zu leben und anlassbezogen Medikamente zu nehmen. Doch dann riet mir eine Freundin, mich an Frau Matzer zu wenden und nach dem Motto: „Nützt es nichts, schaden wird es auch nicht“ habe ich einen Termin vereinbart. Und ob es genützt hat! Erstmals hat sich jemand die Zeit genommen, mögliche Ursachen zu hinterfragen, und ich war erstaunt, wie rasch wir am Punkt waren – und wie einfach es von da an war, eine notwendige Veränderung in meinem Beziehungsleben herbeizuführen. Seitdem sind die Anfälle zurückgegangen und, was mir total hilft: Wenn ich sie kommen spüre, kann ich sie mit Hilfe von BLIS alleine zumindest stark abschwächen. Ich habe durch BLIS definitiv an Lebensqualität gewonnen!“

Renate F.